letztes Update: 17.08.06

Über uns

Sheila_Hp02

Eigentlich ist es Wendelin zu verdanken, dass wir Eva Wiemers bei einem Kurs kennengelernt haben!
Er war ein liebes Pferd, das aber ständig auf Wolke 7 zu schweben schien. Ich versuchte mich zu diesem Zeitpunkt schon seit geraumer Zeit an den Ausbildungsmethoden diverser “Gurus”, die mehr, meist weniger Erfolg verzeichneten.

Ich wollte also etwas “Neues” ausprobieren. Wendelin stellte uns damals aber auf eine harte Probe und zog schlussendlich für 4 Monate bei Eva ein. In diesen 4 Monaten lernte ich soviel wie nie zuvor in meinem Reiterleben, was zu diesem Zeitpunkt immerhin 13 Jahre bedeutete. Nur waren diese Jahre, geprägt von selbsternannten Wunderheilern und militärischen Reitlehrern, wie ich erkennen musste in keinster Weise förderlich, um mit einem Pferd in SEINER Sprache kommunizieren zu können.

Stefan wurde “gezwungenermaßen” auf diesen und weitere Kurse “mitgeschleppt”. Zu diesem Zeitpunkt hatte er kein eigenes Pferd, da sein geliebter alter Wallach an einem Beinbruch verstorben war. Allerdings, wie das Schicksal manchmal so spielt, taten sich unsere Stute Gerda und Wendelin zusammen und schenkten uns Winston, der Ferros Nachfolger werden sollte.
Stefan hatte sich bisher nur am Rande für div. Formen von Bodenarbeit interessiert, aber nun stand er vor einer neuen Herausforderung: was konnte man mit einem jungen Pferd denn tun?

Stefan_Winston_liegend_web1

Da war doch diese schonende und vertrauensfördernde Arbeit der zirzensischen Gymnastik!
DAS wäre doch ideal für ein junges Pferd.

Also wurde Winston langsam an Beinlonge und Gerte gewöhnt. Das Üben mit der Beinlonge hat uns später übrigens das langsame Gewöhnen an Sattel und Gurt erspart, da er bereits an Druck um seinen Bauch gewöhnt war. Also tatsächlich kein Folterinstrument, sondern eine HILFE!

Beinhebeübungen gehörten zu seiner Lieblingsbeschäftigung, wobei seine damals 24jährige Mutter zusah. Durch schlimme Erfahrungen hatte sie nicht nur kein Vertrauen zu Menschen, sondern auch panische Angst vor Gerten. Als sie aber sah, wie begeistert ihr Sohn seine Beinchen hob und dafür auch noch ein Leckerli bekam, streckte sie plötzlich von selbst Ihr Bein im spanischen Gruss nach vor. Sie hatte sich überwunden, um auch “mitzuspielen”!

Von da an wurde sie zur begeisterten “Zirkuslerin”.
Der spanische Schritt gehört mittlerweile zu ihrer Lieblingsübung und keiner würde ihr Alter vermuten. Oder würden sie unser “Oma” auf 31!!! schätzen?!

Die gymnastische Arbeit hält sie jung!

Gerda_SSGru_web
Sheila_SS02

Auch unserem neuesten Familienmitglied, Shetty-Dame Sheila, gefällt ihr neues Betätigungsfeld!

Um Ihre Arbeit einem breiteren Publikum zukommen zu lassen, begann Eva KOMPS auszubilden, die nach Ihrer Methode Pferde ausbilden.
Dies sind in Deutschland Ulla Dröge und Karin Vukotich, in Canada Jutta Wiemers und für Österreich dürfen wir uns glücklich schätzen, Eva´s Ideologie verbreiten zu dürfen.

Die KOMPS nehmen an weiterbildenden Kursen teil bzw. stehen wir in regelmässigem, persönlichen Kontakt zu Eva Wiemers, um für unsere Kunden stets auf dem aktuellsten Stand zu sein!

Finden Sie in unserem Terminkalender keinen passenden Termin oder für Sie nahegelegenen Kursort, kommen wir natürlich auch gerne zu Ihnen!